Chart-King - Single Charts, News, Biografien, Interviews, Tour- & Konzertdaten, Klingelt?ne, MP3-Downloads
News   |   aktuelle Charts   |   Biografien
Forum   |   Bildergalerie   |   Klingeltöne

0
Chart-King - News, Charts, Ticket-Shop, Biografien, Community, Star-Galerie, Klingeltöne
Biografie » Cinema Bizarre

Cinema Bizarre


MP3-Download
Weitere Informationen:
Cinema Bizarre
Stand: 12.09.2007 - 14:56

Es passiert nicht sehr oft, dass eine Band ohne jegliche Ver?ffentlichung, lediglich ?ber einige Websites, Blogs im Internet und Mund-Propaganda f?r so viele Spekulationen und Ger?chte sorgt und die Fans zu Lobeshymnen in ihren Eintr?gen anstimmen l?sst, wie es Cinema Bizarre in den letzten Monaten geschafft haben. Von den Aufnahmen ihres Deb?talbums drangen kaum Informationen nach au?en. Allein durch eine handvoll kurzer Clips erfuhren die Fans in den Foren und Communitys ein wenig mehr ?ber die Band, doch es blieb alles weiterhin sehr geheimnisvoll und viele Fragen unbeantwortet - was der Faszination jedoch keine Grenzen setzte. Aber das ist nur ein Grund, warum Cinema Bizarre zu den aufregendsten Newcomern des Jahres geh?ren? Auf ihrem Deb?talbum vereinen sie Elemente aus Pop, Rock, New Wave / New Romantic und Elektro und kreieren einen einzigartigen Sound, der Seele und K?rper gleicherma?en fesselt. Mit atmosph?risch geladenen, kraftvollen Songs erschaffen Cinema Bizarre kleine, gro?e Hymnen und heben Popsongs auf einen neuen Level. Die Deb?tsingle ?Love Songs (They Kill Me)? (V?: 14.09.07) ist mehr als nur ein Vorgeschmack auf das demn?chst erscheinende Album - Cinema Bizarre machen sich auf, den Glam wieder in die Popwelt zur?ckzubringen und wollen ihren Fans gro?es Kino bieten: ?Unser Sound und unsere Show stehen f?r ein gro?es Feuerwerk ? musikalisch wie emotional. Wir wollen die Leute fesseln und sie mit unseren Songs in eine andere Welt entf?hren, in der es keine Regeln, keine Einschr?nkungen gibt. Alles andere w?re doch langweilig?, erkl?rt Leads?nger Strify.

Alles hatte seinen Anfang mit der japanischen Jugendkultur ?Visual Kei?, die sich seit ihrer Entstehung in den 80ern in den letzten Jahren ? zum gr??ten Teil per Internet - ?ber die Grenzen von Japan hinaus in die ganze Welt verbreitet hat. ?Es geht um Individualit?t, Selbstverwirklichung, Rebellion. In Japan ist das f?r die Jugend ein Weg zu zeigen, dass sie sich nicht unterdr?cken lassen. Wir nehmen viele Elemente der Visual Kei-Szene auf und verschmelzen sie zu einem Teil von Cinema Bizarre?, erz?hlt Leads?nger Strify und Bassist Kiro f?gt hinzu: ?Jeder einzelne von uns ist seit vielen Jahren fasziniert von Visual Kei und es ist ein Teil von jedem geworden ? zusammen als Band gehen wir noch einen Schritt weiter und machen etwas eigenes daraus.? Kennen gelernt hatten sich Strify, Kiro, Shin, Yu und Luminor ? alle zwischen 17 und 22 Jahre alt ? auf der ?AnimagiC?, der bekannten Manga / Anime-Convention im Jahre 2005, wo sich Fans der japanischen Comics und Musikszene aus dem ganzen Land trafen.


   polyphone & monophone Klingelt?ne   

Die Chemie zwischen den f?nf Jungs, die auch schon vorher in verschiedenen anderen Projekten Musik machten, stimmte sofort und die Idee zusammen Musik zu machen war geboren. ?Wir haben einfach losgelegt. Als Band haben wir eine ganz eigene Energie?, erz?hlt Gitarrist Yu und Kiro erg?nzt: ?Es hatte schon etwas von Schicksal. Wir sollten aufeinander treffen?? Der Bandname Cinema Bizarre steht f?r ihren individuellen Look, ihre bombastische B?hnenshow und ist auch eine Anspielung auf die gleichnamige Kinofilmreihe (Sci-Fi, Thriller, Horror ? jedes Genre war vertreten), die in den 70er und 80er Jahren au?erhalb des Mainstream-Kinos ihre Fangemeinde fand und bis heute Kultstatus hat: ?Die Filme - wie z.B. ?Psycho? - hatten alle eine Gemeinsamkeit: Sie waren anders als alles, was zu der Zeit im Kino lief. Bizarre, schr?g, originell und frei von Standards. Das sind wir, das ist Cinema Bizarre!?, erkl?rt der 2. Leads?nger und Keyboarder Luminor und Strify f?gt hinzu: ?Wir sind alle begeisterte Filmfans und lassen das auch in unsere Musik einflie?en. Ob es ein Filmzitat ist, das wir in den Text einbauen oder ein Sample ? es ist auch eine Hommage, aber im Grunde f?hren musikalisch fort, was filmisch vorgelegt wurde: den Leuten etwas bieten, das sie noch nie gesehen haben! ?

Es dauerte nicht lange, bis Cinema Bizarre die ersten Kontakte kn?pfen konnte und schlie?lich in Rekordzeit einen Plattenvertrag an Land zog. ?F?r uns war das wie ein Startschuss. Jetzt konnten wir uns an ein Album machen, das die Welt auf den Kopf stellen w?rde! Anders, gro?, bis in die letzte Faser des K?rpers: Mitrei?end! Einfach Cinema Bizarre!? beschreibt Strify die Anf?nge des Schaffensprozesses.
Malcolm McLaren, ?Erfinder des Punk? und Manager der Sex Pistols, sowie langj?hriger Gesch?ftspartner der Designer-Queen Vivienne Westwood, meldete sich aus England und bot begeistert an, einen Song f?r Cinema Bizarre zu schreiben. Auch er hatte ?ber das Internet von Cinema Bizarre erfahren und sofort zum H?rer gegriffen. Im Fr?hjahr 2007 begannen Cinema Bizarre mit den ersten Aufnahmen f?r ihr Deb?talbum und gingen u.a. in Berlin, London, Kopenhagen und Stockholm ins Studio. ?Es war uns sehr wichtig, intensiv mit den Produzenten zusammenzuarbeiten und im Team an den Songs zu feilen. Es ging uns darum, mit Leuten zu arbeiten, die uns nicht verbiegen wollten, sondern unsere Vision und die Besonderheit der Band wirklich verstanden haben?, erkl?rt Kiro und Yu f?gt hinzu: ?Jeder von uns hat seine musikalischen Vorlieben und Geschm?cker. Ob Rock, Pop oder New Wave, J-Rock (Japan Rock) und Glamrock ? wir verschmelzen einzelne Elemente zu unserem Sound. Jeder konnte sich intensiv einbringen.? Ihr Sound ist einzigartig, passt in keine Schublade und hat in den Web-Foren bereits einen Namen: I-Pop! ?Das es durch uns gleich ein neues Wort gibt, ja eigentlich eine Art neues Genre, das uns auch noch perfekt umschreibt ? das macht uns nat?rlich stolz. Aber das wichtigste f?r uns ist, dass die Leute die Songs genauso lieben wie wir!?

Mit ihrer au?ergew?hnlichen Ausstrahlung und Pr?senz, einem unwiderstehlichen Soundgemisch, das man nicht mehr aus dem Kopf bekommt, und dem glam-geladenen Anspruch, die Welt mit gro?em Kino zu faszinieren, pr?sentieren Cinema Bizarre ein Deb?talbum, das man zweifelsfrei zu den musikalischen Highlights dieses Jahres z?hlen darf. Vielschichtig und schillernd, gef?hlvoll und glamour?s, eindringlich und mitrei?end ? immer dann, wenn man glaubt, sie endlich in Worte fassen zu k?nnen, werden Cinema Bizarre immer noch mit etwas mehr ?berraschen. Warum das so ist, beantwortet Strify nicht weniger geheimnisvoll: ?Das Spiel mit der Phantasie, mit dem Schein, mit dem Look ? vielleicht wollen wir provozieren? vielleicht wollen wir aber auch nur spielen.?

Quelle: Universal Music
Foto: Universal Music


MP3-Download
0