Chart-King - Single Charts, News, Biografien, Interviews, Tour- & Konzertdaten, Klingelt?ne, MP3-Downloads
News   |   aktuelle Charts   |   Biografien
Forum   |   Bildergalerie   |   Klingeltöne

0
Chart-King - News, Charts, Ticket-Shop, Biografien, Community, Star-Galerie, Klingeltöne
Biografie » Bubl?, Michael

Bubl?, Michael


MP3s von Michael Bubl?
Weitere Informationen:
Bubl?, Michael
Stand: 12.10.2009 - 15:32

Weltweit wird er als Sinatra des 21. Jahrhunderts gefeiert, und in der Tat, in seinem Charme, seiner Stimme und in der Art und Weise, wie er sein Repertoire interpretiert, steht MICHAEL BUBL? dem S?nger aller S?nger sehr nahe. Sein Repertoire ist im wahrsten Sinne grenzenlos und enth?lt sowohl Klassiker von Cole Porter als auch Popmelodien von Stevie Wonder und den Beatles, denen er seine ganz eigene Note verleiht. Mehr als vier Millionen Alben gingen von seinem Deb?t Michael Bubl? weltweit ?ber die Ladentische und spielten in zahllosen Nationen der Erde mehrfache Gold- und Platinauszeichnungen ein: F?nffaches Platin in Australien, dreifaches Platin in Kanada, Doppelplatin im UK, in S?dafrika, Italien, Neuseeland und auf den Philippinen, Gold in Indonesien, Malaysia, Spanien, Taiwan und Hongkong.

Mit It?s Time folgt nun ein w?rdiger Nachfolger. Auch auf MICHAEL BUBL?s zweitem Album ist das Repertoire erlesen und mit liebervoller Hand ausgew?hlt. Elegant schl?gt er den Bogen von Evergreen und zeitloser Hymne bis hin zu den Klassikern moderner Popmusik. So pr?sentiert BUBL? Songs wie Save The Last Dance For Me, A Foggy Day und I?ve Got You Under My Skin mit der gleichen Eleganz und Kraft wie Marvin Gayes How Sweet It Is und dem Beatles-Hit Can?t Buy Me Love ? letzteres in einer umwerfend-swingenden UpTempo-BigBand-Version. Highlights sind ohne Zweifel auch das Nina Simone-Cover Feeling Good, das auch als erste Single in die Radios ging und das Duett mit Nelly Furtado auf Quando, Quando, Quando.

Mit Home steuert BUBL? ?berdies zum ersten mal einen selbstgeschriebenen Song zu seinem Album bei und beweist damit, dass er sich auch als Komponist nicht zu verstecken braucht. Im Gegenteil, Home passt sich hervorragend in das Repertoire ein und betont, wie sehr MICHAEL BUBL? die anderen Songs durch seine Interpretation zu seinen eigenen macht.

Produziert wurde It?s Time von David Foster, seines Zeichens mehrfacher Grammy-Gewinner und Starproduzent, f?r The More I See You setzte sich Jazzlegende Tommy LiPuma an die Regler.


verf?gbare polyphone Klingelt?ne

Gro?e Vokalisten wurden MICHAEL BUBL? in die sprichw?rtliche Wiege gelegt, denn schon von Kindesbeinen an sog er die Kl?nge von Ella Fitzgerald, Keely Smith, Sarah Vaughan und Rosemarie Clooney auf und verband sie mit dem markanten Phrasierungen von Stevie Wonder, Elvis, Bobby Darin, Vaughan Monroe und Sinatra. ?Mein Gro?vater war mein bester Freund als ich aufwuchs,? erkl?rt BUBL?. ?Er war derjenige, der mir eine ganze Welt an Musik er?ffnete, die von meiner Generation nicht beachtet wurde. Obwohl ich nat?rlich Rock?n?Roll und moderne Musik liebe, geschah etwas Magisches, als mein Gro?vater mir zum ersten Mal die Mills Brothers vorspielte. Die Texte waren so romantisch, so echt... Ich wusste, dass dies die Musik war, die ich selbst gern singen w?rde.?

Schon mit 17 hatte MICHAEL jede Menge Erfahrung und wusste zudem, wo er hin wollte. Er errang den ersten Platz beim Canadian Youth Talent Search, nahm ein paar Independent-Alben auf und verdiente sich viel Anerkennung in einer Musikrevue mit dem Titel Swing mit der Road-Company Red Rock Diner. Der ehemalige kanadische Premierminister Brian Mulroney war es dann, der MICHAEL h?chstpers?nlich mit David Foster, als Produzent mehrfacher Grammy-Gewinner und Talentscout von Warner Bros., bekannt machte. Als MICHAEL auf der Hochzeit von Mulroneys Tochter Mack The Knife sang, war die Verbindung von MICHAEL und Foster, der auch schon Tenor Josh Groban entdeckte, perfekt. Im Fr?hling 2001 begannen sie dann mit der Arbeit f?r das Major-Deb?t BUBL?s, das zugleich f?r seinen Durchbruch sorgen sollte.

Ganze acht Mal ist der Mann mit der goldenen Stimme seither um die Welt gereist, denn auch live wei? der in Vancouver geborene BUBL? zu ?berzeugen. Im Laufe des Jahres 2004 haben ?ber eine Viertelmillion Fans MICHAEL BUBL? live auf der B?hne gesehen. J?ngst absolvierte er eine komplett ausverkaufte Tour durch 16 englische Hallen, darunter auch die ber?hmte Royal Albert Hall. Das Magazin der London Sunday Times ?u?erte sich begeistert ?ber den stimmkr?ftigen, charmanten Mann: ?BUBL?s B?hnenpr?senz ist magnetisch. Er hat Charisma und Energie, und wenn er singt, flie?en die Wort nur so aus seinem Mund. Er wiegt sein Becken wie Elvis und f?gt eine Prise Fred Astaire hinzu. Man sieht, dass es ihm Spa? macht.? Out & About aus Glasgow, Schottland, schw?rmte: ?Er hat die F?higkeit, eine der Lebens-Legenden zu werden: grazi?s, dankbar, respektvoll und sophisticated.? Die New York Times urteilte larmoyant aber begeistert: ?BUBL? tropft f?rmlich vor Starqualit?ten.?

?Ich m?chte greifbar f?r mein Publikum sein,? so erkl?rt BUBL? sein Engagement f?r aisgiebige Live-Tourneen. ?Ich habe ?berall gespielt: in winzigen Clubs und in riesigen Konzerthallen, und ich liebe beides. Zudem st?rkt es das Selbstvertrauen, und das h?rt man auf dem Album, denke ich. Die Tourneen gaben mir die Gelegenheit, neues Material auszuprobieren und eine Auswahl f?r das Album zu treffen.?

Die Monate nach der Ver?ffentlichung seines Deb?ts verbrachte MICHAEL BUBL? auf Tour, und die Begeisterung der Menschen aller Altersklassen machten ihm bewusst, worauf es in der Musik ankommt. Denn nicht das Alter eines Songs entscheidet, sondern die Qualit?t der Komposition und die Authentizit?t der Interpretation. ?Ich habe festgestellt, dass es den meisten Menschen egal ist, aus welcher Kategorie ein Song stammt. Die Menschen suchen nach guten Songs, die aus dem Herzen gesungen werden. Es geht um die Melodien und die Texte, und es ist ganz egal, ob ein Lied alt oder neu ist. Das sind zeitlose Werte.?

Nat?rlich ist ununterbrochenes Touren h?chst anstrengend, aber MICHAEL BUBL? f?hlt sich f?r die M?he reichlich belohnt: ?Ich war im letzten Jahr vielleicht acht Tage zuhause, aber ich w?rde die Erfahrungen der Tour gegen nichts eintauschen wollen: In der Royal Variety Show vor Prince Charles zu spielen oder das Sidney Opera House f?nf Tage hintereinander auszuverkaufen, das ist einfach unbeschreiblich.? Trotzdem h?lt MICHAEL engen Kontakt zu seinen heimatlichen Wurzeln, und wenn er dort nicht bleiben kann, m?ssen diese eben mitkommen: ?Ich lud meinen Gro?vater mit auf die Italien-Tour ein,? erz?hlt er. ?Das war meine Art, ihm f?r all die Jahre Ermunterung zu danken. Zudem hatte ich das Gl?ck von Tony Bennett unterst?tzt zu werden. Er ist mein musikalisches Idol, und seine F?rsprache bedeutet mir sehr viel.?

Das Ergebnis der letzten Monate ist It?s Time. Ein au?erordentliches musikalisches Talent trifft auf au?erordentliche Songs. Die gro?e Erfahrung, die un?berh?rbare Souver?nit?t ist dabei ein Ergebnis der M?he, tagt?glich immer wieder perfektes Entertainment auf die B?hne zu bringen. Dies und die unerm?dliche Begeisterung MICHAEL BUBL?s f?r das, was er tut: ?Ich liebe es, und ich bin bereit, wieder hinaus zu gehen... und noch einmal und noch einmal und immer wieder. Ich liebe einfach das, was ich tue,? lacht BUBL?. Und das liebt auch sein Publikum.

Quelle: Warner Music Group
Foto: Warner Music Group / Olaf Hein


MP3s von Michael Bubl?
0